Die Prinzen-Inseln / Adalar/Demonesi

Die Prinzen-Inseln (Kızıl Adalar; bedeutet Rote Inseln) bestehen aus neun Inseln, die in der Nähe der Bezirke von Bostanci, Maltepe, Kartal und Pendik liegen. Diese Inseln sind Büyükada, Heybeliada, Burgazada, Kınalıada, Sedef Adası, Yassıada, Sivriada, Kaşıkadası und Tavşanadası. Die Prinzen-Inseln im Meer von Marmara gehören zu den populärsten Orten der Stadtbewohner und Istanbuls Schickeria. Tatsächlich könnten Sie mit einem Besuch auf den Prinzen-Inseln eine Fluchtmöglichkeit aus dem Gedränge und Hochbetrieb, der im Istanbuler Zentrum herrscht, finden. Kiefernwälder mit Holzvillen laden zu einem romantischen Picknick ein, oder versuchen Sie doch ein leckeres Menü in einem der kleinen Fischrestaurants, die für ihre Küche weithin bekannt sind.Kraftfahrzeuge sind auf den Prinzen-Inseln verboten, jedoch haben Sie die Möglichkeit eine Kutschfahrt zu unternehmen, was sich als sehr reizvoll herausstellen kann. Von Istanbul können Sie die Inseln leicht durch ein Fährschiff, den sogenannten Deniz otobüsü, von der asiatischen (Bostancı und Kartal) oder der europäische Seite (von Sirkeci/Eminönü, Kabataş und Yenikapı) erreichen. Der Fährdienst wird durch Istanbul Seabuses (İDO) zur Verfügung gestellt.Auf den Prinzen-Inseln befindet sich eine Klosterschule, die einst weithin bekannt war, aber 1971 von der Regierung geschlossen wurde. Bekannt ist Büyükada vor allem wegen George  Monasterys, einem Heiligen. Interessant ist, dass sowohl Moslems als auch Christen an Sankt George glauben und an einigen Tagen der Pfad zum Kloster mit farbigen Stoffstücken, die auf einem Tau angeordnet sind, geschmückt wird. Der Sage nach geht der heimliche Wunsch desjenigen, der erfolgreich das Tau abwickelt und es dabei nicht zerreißt, in Erfüllung.

Tags: , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Trackbacks

Leave a Trackback
26856812