Nuriosmanye Moschee

Der bau der Nuruosmaniye Moschee wurde im Jahre 1749 während der Herrschaft von Mahmud I. begonnen und von seinem Bruder und Nachfolger Osman III im Jahre 1755 fertig gestellt. Sie befindet sich östlich des überdachten Basars und wurde gebaut, um die ursprüngliche Moschee von Fatma Hatun, die bei einem Brand zerstört wurde, zu ersetzen. Um 1700er begann die osmanische Architektur sich mit dem Barock und Rokoko Einfluss zu vermischen, weswegen die Nuruismanye Moschee einen einzigartigen Stil hat, der sie deutlich von ihrem Vorläufer unterscheidet. Der Name Nuruosmaniye, bedeutet das Licht des Osman und ist auf Osman III bezogen und beruht außerdem auf einen Vers aus der Sure im Quaran, die sagt: “Gott ist das Licht des Himmels und der Erde”. Diese Sure ist auch eingeschrieben in der Kuppel. Die Nuruismanye Moschee ist das erste barocke Beispiel in der osmanischen Architektur. Der Komplex besteht aus einer Moschee, einer Medrese, Küche, Menschen, einem Mausoleum, einer Bibliothek und einem Springbrunnen. Ein wichtiger Unterschied dieser Moschee im Vergleich zu anderen klassischen Moscheen sind die zahlreichen Verzierungen an den Wänden. Auch die Minarette sind mit Ornamenten verziert. Die Moschee besteht aus einem gewölbten Gebetsraum, der durch einen Hof von vergleichbarer Größe in nordwestlicher Richtung führt. Der Hof ist durch ein Haupttor oder zwei Seitentore zu betreten. Es hat eine einzigartige semi-elliptische Form, die mit der Verwendung von Keil-Segmenten erzeugt wurde. Das Hauptschiff ist sehr hell durch die zahlreichen Fenster, die integriert wurden. Auf der linken und der rechten Seite des Altars in der Gebetshalle gibt es zwei Kanzeln. Die anderen im Inneren der Moschee sind mit grauem Marmor Platten bis zu den Galerien verbunden und besitzen einen dicken strukturellen Sims, in dem die Sure Al-Fatiha eingeschrieben ist. Die Inschrift machte Yahya Fahreddin, ein sehr beliebter Kalligraph, der fünfzehn Exemplare des Korans geschrieben hat. In der Grabstätte der Moschee wurden Mahmud I. und die Mutter von Osman III begraben.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Trackbacks

Leave a Trackback
26856812